25. April 2009
Vorträge Aktivitäten Für Lehrer Programmheft Poster

Uhrzeit: 9:00 - 10:00 Uhr, Raum: 0'110,

Problemorientierte geometrische Aufgaben - mit oder ohne Computer?

Andreas Filler (HU)

Die Nutzung des Computers für geometrische Konstruktionen ist seit mehr als einem Jahrzehnt ein wichtiges Thema in der Mathematikdidaktik. Mittlerweile steht ausgereifte Software für den Geometrieunterricht zur Verfügung und es wurden viele Unterrichtsvorschläge unterbreitet. Interessant bleibt dennoch die Frage, inwiefern Computernutzung die Kreativität von Schülerinnen und Schülern beim Lösen geometrischer Aufgaben anregt oder ob dynamische Geometriesoftware, indem sie zusätzliche Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung stellt, problemorientiertes Denken eher verhindert. Dieser Frage wird im Vortrag anhand einiger exemplarisch ausgewählter Aufgaben nachgegangen, wobei sich durchaus gegensätzliche Antworten ergeben.

Abbildung 1: Drei Kreisbögen
bilden ein Dreibogeneck, wenn sie auf Kreisen liegen, von denen sich jeweils zwei in drei Punkten A, B und C berühren.
Abbildung 1: Drei Kreisbögen bilden ein Dreibogeneck, wenn sie auf Kreisen liegen, von denen sich jeweils zwei in drei Punkten A, B und C berühren.

Anhand der betrachteten Aufgaben werden Erfahrungen geschildert, die mit mathematisch interessierten Schülern achter Klassen in einem Schülerzirkel gesammelt wurden.