Humboldt Universität zu Berlin
Institut für Mathematik
Bereich Stochastik



Hans Föllmer

Professor für Mathematik (Stochastik und Finanzmathematik)

This page in English
(This page in English)

Curriculum Vitae

1960 - 1967 Studium, zunächst der Philosophie und Romanistik in Köln, dann der Mathematik, Philosophie und Physik in Göttingen, Paris und Erlangen.
Ab 1964 gefördert durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes
1967 - 1969 Diplom in Mathematik 1967, danach bis 1969 wissenschaftlicher Mitarbeiter (DFG) an der Universität Erlangen.
1968 Promotion bei Konrad Jacobs mit einer Dissertation über ideale Ränder von Markoffschen Prozessen

1969 - 1970 Instructor für Mathematik am Massachusetts Institute of Technology
1970 - 1972 Instructor für Mathematik am Dartmouth College, New Hampshire
1972 - 1973 wissenschaftlicher Mitarbeiter (DFG) an der Universität Erlangen
1973 - 1974 Professor (H3) für Mathematik an der Universität Frankfurt, Rufe auf o. Professuren für Mathematik an den Universitäten Bielefeld und Bochum
1974 - 1977 o. Professor für Statistik an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn
1977 - 1988 o. Professor für Mathematik an der ETH Zürich
1988 - 1994 Professor (C4) für Angewandte Mathematik an der Universität Bonn
1994 - 2006 Professor (C4) für Mathematik (Stochastik, insbesondere Stochastik der Finanzmärkte) an der Humboldt-Universität zu Berlin
2006 - Professor im Ruhestand an der Humboldt-Universität zu Berlin, Distinguished Visiting Professor an der National University of Singapore.

Auszeichnungen:

  • Emmy-Noether-Preis der Universität Erlangen (1973)
  • Wissenschaftlicher Preis der Gesellschaft für Mathematik, Ökonomie und Operations Research (1989)
  • Wahl in die "Academia Europaea" (1991), die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (1996), die Nationale Akademie der Wissenschaften "Leopoldina" (1996) und die European Academy of Sciences EURACS (2015)
  • Wahl als Member des International Statistical Institute (1996) und als Fellow des Institute of Mathematical Statistics (2007)
  • Prix Gay-Lussac / Humboldt (2002)
  • Georg-Cantor-Medaille der DMV (2006)
  • Dr. h. c. Université de Paris-Dauphine (2007)
  • Andrew D. White Professor-at-Large an der Cornell University (2008 - 2014)
  • Rothschild Distinguished Visiting Fellow, Isaac Newton Institute, Cambridge (2014 - 2015)
  • Forschungsschwerpunkte:

    Stochastische Analysis, Finanzmathematik